Kommentare 2

Low Carb Schokokuchen aus der Mikrowelle

Diesen Kuchen könnte ich täglich essen. Aber wenn ich etwas täglich esse hängt es mir schnell zu Hals raus. Also gönne ich ihn mir nur ab und zu mal. Etwa 1mal im Monat an einem Wochenende ♥
Und ihr wisst ja, ich bin bei weitem kein Meister wenn es ums backen geht. Aber der hier, der gelingt immer und geht noch dazu superschnell. 15 Minuten und man kann loslegen mit schlemmen. Also genau das richtige, wenn man wirklich mal so richtig Heißhunger auf ne Sahnetorte hat.

Du brauchst:

  • einen Becher (250g) Mascarpone
  • flüssigen Süßstoff
  • ein Ei
  • 1EL weiche Butter
  • Kakao (ich nehme ungesüßten Backkakao)
  • 2 Päckchen Spelda (oder ein anderer Zuckerersatz)
  • 3EL gemahlene Mandeln
  • 1TL Backpulver

So gehts:

Ei in eine Tasse und mit einer Gabel verschlagen. Die 2 Päckchen Süßstoff dazu und weiter verrühren. 3TL Kakao dazu. Immer schön verrühren damit das eine glatte Masse wird! Die gemahlenen Mandeln und das Backpulver einrühren. Und natürlich die Butter. Die schmelze ich immer in etwa 50 Sekunden in der Mikrowelle.
Wenn alles schön verrührt und glatt ist kommt das ganze auf einen Teller. Keine Untertasse und keinen großen flachen Teller, sondern die Größe die dazwischen ist. Bei uns sind das Abendbrotteller oder Kuchenteller. Hauptsache der Teller ist Mikrowellenfest. Ich habe auch Teller deren Lackierung in der Mikrowelle kaputt geht (z.B. der rote, der auf dem Bild oben zu sehen ist).
Streiche die Masse ein bisschen glatt, aber nicht zu weit an den Rand! Und dann für etwa 2 Minuten in die Mikrowelle zum backen. Die Zeit kommt ein bisschen auf das Gerät an. Unseres ist sehr leistungsstark, bei mir reicht 1:45

Raus nehmen. Vorsicht, der Teller ist heiß! Jetzt kannst du den Teig vorsichtig mit einem Silikonschaber vom Teller lösen und auf ein Gitter zum abkühlen legen.

Nun kommt die Mascarpone in ein Schüsselchen. Dazu etwa 1EL flüssigen Süßstoff und 3EL Kakao.
Nimm lieber erstmal ein bisschen weniger Süßstoff und probiere. Falls nötig kann hinterher noch was dran gemacht werden.
Ich verrühre die Masse von Hand mit einer Gabel. Tut ja auch nicht weh und spart Strom ;)

Wenn der Boden abgekühlt ist kommt die Masse darauf. Da die Creme fester ist als Sahne- oder Buttercremes konnte ich mit meinem Streicher nicht viel ausrichten. Ich hab dann einfach ein längeres Messer genommen.
Stell dir einfach vor du beschmierst eine Scheibe Brot richtig dick mit Schokocreme ;D

Die Creme kann man sicher auch als Topping für Cupcakes nehmen. Oder, und das will ich demnächst mal probieren, ein mehrstöckiges Törtchen mit 2 oder 3 Böden ♥ Und vielleicht probiere ich auch mal, ob man den Boden einfärben kann^^

An so einem Törtchen esse ich 4mal. Wenn ich gut mit meinen Kohlenhydraten haushalte kann ich mir auch 3 Stücke (also weniger Stücke, dafür größer) erlauben. Zum Frühstück macht das anständig satt. Bedenke bitte, dass das kein Nachtisch oder “Nachmittags zwischendurch” ist. Der Kuchen ist richtig mächtig und stillt Heißhunger enorm (zumindest bei mir). Ich kann damit gut eine Mahlzeit ersetzen.

Das Originalrezept habe ich vor einigen Monaten bei Ricarda gemopst. Sie macht die Törtchen mit 2 Böden und außen kommen bei ihr noch gehackte Mandeln dran. Aber mir reicht das wie gesagt mit einem Boden vollkommen um mal so richtig süß zu essen damit ich wieder ein paar Tage vom Appetit auf Süßes befreit bin :)

2 Kommentare

  1. Pingback: mondgras.de » Blog Archive » Rückblick [12/2012]

  2. Ich hab das heute mal getestet und der Boden ist irgendwie sehr fest geworden :( Wollte eigentlich auch 2 Kuchen machen und habe ihn deshalb aufgeteilt. Fluffig war er irgendwie och nicht……Da ich keine Butter mehr hatte und aktuell eh alles mit Kokosöl mache habe ich das einfach ersetzt. Vielleicht lags daran.

    Dann habe ich einfach viertel geschnitten und dann mit der Creme und nen paar Himbeeren eingeschichtet.

    Die Creme habe ich auch etwas abgeschwächt und nur die 125g Mascarpone und zum glatt rühren etwas Sojajoghurt genommen. Dennoch hab ich nur die Hälfte geschafft^^

    Ich werd das mal nochmal testen, aber dann richtig mit einem LowCarb Biscuitboden austesten. Mal schauen :)

    Aber generell…schmackofatzig…und heute genau das richtige!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>